Der Nationalpark

"Gott schuf das Meer, der Friese die Küste." Für unsere Vorfahren war das Leben und Überleben in diesem Küstenstreifen mit großer Not und vielen Entbehrungen verbunden. Deiche, von freien Ostfriesen als Bollwerk gegen den "Blanken Hans" mit seinen Urgewalten errichtet, bieten heute Schutz, damit wir in der Nacht auch während der Herbst- und Winterstürme ruhig schlafen können.
Hat sich der Sturm gelegt, offenbart sich vor dem Deich eine auf der ganzen Welt einmalige Naturlandschaft. Ebbe und Flut bestimmen hier den Lebensrhythmus für unzählige Tier- und Pflanzenarten, die sich in optimaler Weise an die hier herrschenden Bedingungen angepasst haben. Der 1986 eingerichtete Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer soll diesen Lebensraum einheitlich schützen. Zum Schutzgebiet gehört aber nicht nur das Watt als solches, sondern auch die Salzwiesen, die Inseln und die Dünenbereiche. Das Gebiet wurde in drei Zonen eingeteilt. Dieses sind die am strengsten geschützte Ruhezone (54% der Nationalparkfläche), die Zwischenzone (45%) sowie die Erholungszone (1%). Trotz des umfangreichen Schutzes ist es uns möglich, auf für uns freigegebenen Routen diesen Nationalpark zu erkunden und dabei mee(h)r zu erfahren.

Der Nationalpark-Wattführer

Durch die gute Zusammenarbeit zwischen der Wattführergemeinschaft Niedersächsische Nordseeküste, der Nationalparkverwaltung und der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) gibt es für die Wattführer(innen) die Möglichkeit, sich ständig in Seminaren und Workshops weiterzubilden. Diese Weiterbildung ist Voraussetzung für die Zertifizierung zum Nationalpark-Wattführer. Diese Auszeichnung ist somit für die Gäste an der Küste eine gute Orientierungshilfe auf der Suche nach einem qualifizierten Wattführer. Günther Oldendorf nimmt seit Jahren an diesen Fortbildungen teil und ist seit 2002 zertifizierter Nationalparkwattführer.

  
PS. Für den Fall, dass Sie keine Gelegenheit haben, mit uns eine Wanderung zu unternehmen, Sie aber trotzdem mehr Informationen zum Nationalpark benötigen, so hilft Ihnen die Nationalparkverwaltung in der Virchowstr.1 in 26382 Wilhelmshaven gerne weiter.